Lorem ipsum dolor amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Baker

Follow Us:

Blog

Mehl ist nicht gleich Mehl

Sie denken Mehl = Mehl?
Beim Blick auf die Verpackung eines haushaltsüblichen Mehles fällt sofort auf, dass Ascorbinsäure als Inhaltsstoff oftmals unter der Bezeichnung E300 hinzugefügt wurde. Für mich ist es sehr wichtig, dass keine Mehlbehandlungsmittel enthalten sind, denn das wäre für die Langzeitführung kontraproduktiv, wenn man seinen Produkten einen natürlichen Reifeprozess gewähren will. Ascorbinsäure ist nicht schädlich, man behandelt das Weizenmehl oftmals zum Ausgleich bei schlechterer Getreidequalität zur Stärkung des Klebereiweißes. Wenn Sie selber backen werden Sie schon bemerkt haben wie unterschiedlich die Teige oder Massen werden.
Die Gärung und Fermentation, also sozusagen die Zeit und Geduld, sind schlussendlich Qualitätsentscheidend. Mein Wissenstipp: schauen Sie genau auf die Inhaltsstoffe und verwenden Sie wenn möglich unbehandeltes Mehl, ohne Ascorbinsäure und Enzyme. Die etwas höheren Kosten von hochwertigen Zutaten zahlen sich aus.

Ihr Heinz Lasser